Spiritualität und innere Freiheit

 

Oft begeben sich Menschen auf die Suche nach dem Sinn des Lebens,

auf die Suche nach dem Selbst, weil es "dran" ist.

 

Sie haben alles erreicht, Geld, Arbeit, Familie - aber irgendwas fehlt.

(Spätestens in der Midlife Crisis stellt sich diese Frage)

 

Oder sie kommen mit dieser Welt nicht mehr klar (oder die Welt

nicht mit ihnen) und so begeben sie sich in psychologische Beratung/ Therapie. Sie wollen wieder "repariert" werden, wollen wieder in die Gesellschaft passen, sich "ganz" fühlen.

 

Manchmal genügt es aber nicht, "repariert" zu werden oder Teil-Lösungen zu finden, denn es bleiben Fragen. Fragen nach dem Sinn von Alledem, Fragen nach dem Sinn des Lebens, Fragen nach dem Tod, Fragen nach der Wahrheit.

Sie kommen nicht weiter. Sie wollen einen Schritt weiter gehen, aber in unserer Gesellschaft gibt es kaum Angebote, die das leisten können.

 

Wer sich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens macht, begibt sich auf den oft sogenannten "spirituellen" Weg um die Frage der Fragen zu beantworten. 

Vom Verstand her ist diese Frage jedoch nicht zu beantworten.

Dazu bedarf es eines Erlebnisses, das oft als "Erwachen" bezeichnet wird. Dieses kann einem auf der Suche ganz plötzlich widerfahren. Es ist ein Erkennen, das wir nicht unser denkender Verstand sind, und dass wir frei sind, im Denken und im Handeln.

 

Wenn einem dies widerfährt, ist das Leben ein anderes. Es sind zwar immer noch die Dinge zu tun, die vorher auch zu tun waren (vielleicht auch nicht), aber die Sicht ist völlig neu. Darum wird das Alter von erwachten Menschen in manchen Religionen ab dem Zeitpunkt des Erwachens wieder neu gezählt; und zwar deshalb, weil man nun die Welt wieder neu entdeckt, wie ein Kleinkind, ohne gespeichertes Wissen und ohne Vor-Urteile.

 

Ein erwachter Mensch lebt im Augenblick, er nutzt seinen Verstand wie ein Werkzeug, weiß aber, dass sein Verstand nicht sein Selbst ist. Er ist sich und der Welt (fast) immer bewusst, d.h. er nimmt den Augenblick, sich selbst und seine Umgebung als das, was sie ist, bewusst wahr und handelt spontan. Er agiert statt zu reagieren.


Diese innere Freiheit vom "Denker", von den Identifikationen mit Etwas, die Freiheit von der Identifikation mit einer Gruppe (ich bin Deutscher, ich bin Christ), die Freiheit von der Vergangenheit und die Freiheit von der Zukunft bringt ihm inneren Frieden und Freiheit.


Man könnte nun sagen, er ist angekommen, die Suche ist zu Ende, aber eigentlich geht die Reise nun erst richtig los, denn alles, was man vorher meinte zu wissen, wird nun noch einmal neu betrachtet und erfahren.


Es ist das größte Abenteuer das ich je erlebt habe und erlebe.